Samstag, 15. Dezember 2012

"P.S. Ich töte dich" von diverse Autoren

Inhalt:
13 Kurzgeschichten zum Thema Mord. Mord in all seinen Facetten - geplant oder in spontanerer Form. Am Ende des Buches befinden sich Analysen von den Handschriften der Autoren, die von einer Graphologin erstellt wurden, also Erläuterungen was die Schrift über die Person aussagt. Am Anfang der entsprechenden Geschichte steht von jedem Autor etwas Handschriftliches, so dass man sich auch selbst ein Bild von der Schrift machen und es mit der Analyse vergleichen kann. Das war für mich das gewisse Etwas an diesem Buch. Eine tolle Idee, gerade weil auch bekannte Autoren mit von der Partie sind.

Meine Lieblingsgeschichte:
Jilliane Hoffman: "Letzte Bergfahrt", auch wenn es wirklich viele weitere gute Geschichten gibt. Ich fand diese Geschichte einfach so spannend und habe mich total gefreut, mal einen "Ski-Krimi" zu lesen. Ich fahre ja selber gerne Ski und fand wirklich, dass die Details gut recherchiert waren. Ich fühlte mich total hineinversetzt in die winterliche Kulisse, die immer bedrohlicher wurde. Außerdem gab die Story auch einen Anstoß zum Nachdenken. Toll, wie viele unterschiedliche Gefühle bei mir geweckt wurden. Das Beste kommt zum Schluss (letzte Geschichte)! :)

Fazit: 
Obwohl ich eigentlich kein Fan von Kurzgeschichten bin, hat mir diese Sammlung sehr gut gefallen. Die Geschichten waren spannend - fast jeder Geschichte konnte ich irgendetwas abgewinnen- und es gab fast immer den "Oh-nein-Effekt", also eine abrupte überraschende und schockierende Wendung in oder am Schluss einer Geschichte. Ich würde 5 Würmer vergeben, ich habe nicht wirklich etwas auszusetzen...


1 Kommentar:

  1. Wirklich tolle Geschichten. :D

    Lg
    Jessi
    http://jessireneleseratten.blogspot.de/

    AntwortenLöschen