Sonntag, 23. April 2017

[Rezension] "Die Maori-Prinzessin" von Laura Walden

Inhalt:
Die junge Eva Schindler reist im Jahr 1930 von Deutschland ins ferne Neuseeland, um bei entfernten Verwandten zu leben. Auf dem Weg nimmt sich ihre Mutter das Leben - die junge Frau landet nun komplett allein in einem fremden Land; ihre Tante kennt sie gar nicht. Doch zu der Großmutter des Hauses, Lucie, spürt sie sofort eine Verbindung.
Im Jahr 1868 wird die Maori-Prinzessin Ahorangi an ihrem Hochzeitstag entführt. Eigentlich wollte sie gar nicht heiraten und das Tattoo auf ihrem Kinn erhalten - doch von skrupellosen Männern verschleppt zu werden, war nun auch nicht ihr Plan. Zum Glück wird sie vom jungen Tom gerettet, der sie außerordentlich schön findet...

Mittwoch, 19. April 2017

[Neuzugänge] Unpacking-Video bei Instagram

Hey ihr Lieben,

ich habe soeben ein Video als Insta-Story hochgeladen - war meine erste Video-Story 😅. Es ist nun für 24 Stunden online.

Ihr seid herzlich zum Schauen eingeladen - hier noch einmal der Link:

PS: Man braucht die App dafür 

PPS: Es folgt natürlich noch ein ausführlicher Post hier auf dem Blog

Montag, 17. April 2017

[Neuzugänge] Meine Bücherschrank- und Ausleih-Ausbeute

Ich war nach einem Arzttermin noch bei dem Bücherschrank meines Stadtteils, der leider (krm...) direkt daneben steht. Schwupps, waren drei Bücher gefunden, die ich einfach nicht dalassen konnte.

Ich fand es übrigens super, dass meine eigenen Bücher, die ich vor einiger Zeit dort hineingestellt hatte, weg waren. Hoffentlich hat noch jemand anders Spaß daran.

Außerdem wurden mir noch 3 Bücher ausgeliehen (obwohl ich das GoT-Buch wohl behalten darf, wenn ich das richtig verstanden habe).


Hier noch die Inhaltsangaben meiner neuen SuB-Bewohner:

Dienstag, 11. April 2017

[Lesemonat] Mein März 2017

Ja, endlich auch mein Lesemonat... Dies waren meine März-Bücher:


"Zeitreise mit Hamster" von Rose Welford  =  363 Seiten (****)
"Anonym" von Ursula Poznanski und Arno Strobel  =  379 (***.)
"Méto - Das Haus" von Yves Grevet  =  218 (*****)
"Méto - Die Insel" von Yves Grevet  =  207 (*****)

4 Bücher  =  1.167 Seiten

1/4 Rezensionsexeplar
1/4 selbst gekauft
2/4 geschenkt bekommen

Angefangen hat der Monat mit dem Zeitreise-Buch. Hat mir gut gefallen, aber ich wollte mehr "Tränendrüse". Warum der arme Hamster auf spätere Zeitreisen auch immer noch mitmusste, hatte ich auch nicht verstanden.

Weiter ging es mit Anonym... Arbeite gerade noch an meiner Rezension. Ich finde es ziemlich schwierig, die richtigen Worte zu finden. Die beiden Autoren schreiben wirklich gut, so ist es nicht. Ich hatte einfach "mehr" erwartet. Der Fall und die Handlung war einfach weniger spannend, als ich es mir erhofft hatte. Die Ermittler selbst fand ich sehr sympathisch, musste aber mangels entsprechender Kennzeichnung immer überlegen, aus welcher Sicht jetzt geschrieben wird...

Und dann kamen die Méto-Bücher. Eigentlich wollte ich nur Band 2 lesen, aber leider habe ich in Anbetracht der vergangenen Zeit seit Teil 1 irgendwie schon alles vergessen... Also las ich kurzerhand den ersten Teil noch einmal. Er hat mir wieder genau so gut gefallen wie das erste Mal.


Wie war euer März?

Mittwoch, 5. April 2017

[Challenge] Ergebnis der Abstimmung für April

And the winner is...

"Das Nebelhaus" 
von Eric Berg 

Das ist nicht mein erstes Buch des Autors, oder besser gesagt seines Pseudonyms. Ich mochte die Bücher. Außerdem habe ich ihn schon live gesehen bei einer Lesung und fand ihn sehr sympathisch (klick). 

Auf dem Blog gab es eine Stimme für das Gewinner-Buch, bei facebook in der Gruppe sah es wie folgt aus:



Vielen Dank an alle, die abgestimmt haben 😊


Montag, 3. April 2017

[Montagsfrage] Habt ihr besondere Vorlieben bei den Themen...

...in euren Büchern (Prinzen, Reisen, Märchen etc.) oder achtet ihr da gar nicht drauf? 




Eine schöne Montagsfrage - da musste ich tatsächlich ein wenig nachdenken.

Ich glaube schon, dass ich ein wenig auf die Themen der Bücher achte. Ich mag starke Hauptprotagonisten. Und ich mag auch ein wenig Drama. Also quasi starke Menschen, die etwas Schlimmes verarbeiten mussten. Allerdings dürfen die bitte nicht allzu wehleidig sein! Das hat mich bei "Das Orchideenhaus" ein wenig genervt. Zum Glück wechselte die Perspektive. Die andere Protagonistin mochte ich viel lieber - außerdem besserte sich die erste. Bei Panem fand ich Katniss im Buch viiiiel zu anstrengend.

Zurzeit lese ich (wie so viele andere auch) total gerne Dystopien oder auch Endzeit-Bücher. Besonders gut zu meinem "Schema" passt z.B. die Ödland-Reihe oder auch die Verratenen-Reihe. Das lässt sich aber auch gut auf Thriller usw. anwenden. 

Dennoch lese ich nicht nur nach meinem Schema - manchmal passt das so gar nicht! Aber es geht ja um Vorlieben und nicht Ausschließlichkeiten.


Wie ist das bei euch? Habt ihr ein Schema?