Mittwoch, 15. November 2017

[Neuzugänge] Ich kam da so am Bücherschrank vorbei...

Ihr kennt dieses "Problem" vielleicht. Am Montag wollte ich mit einer Freundin essen gehen - war übrigens sehr lecker im Kilimandjaro (KLICK). Afrikanische Spezialitäten. Yummie! Das Foto ist leider nichts geworden

Jedenfalls kam sie minimal zu spät, was mir die ultimative Ausrede lieferte, um im Bücherschrank an der Marktkirche von Hannover zu stöbern. 

Diese beiden Schätze habe ich dort entdeckt und sofort mitgenommen.

Eigentlich wollte ich ja mal wieder Bücher IN den Bücherschrank stellen... Spätestens wenn mein neues Bücherregal hier einzieht, haben hoffentlich wieder alle einen Platz. Vielleicht landen ja auch ein paar Bücherschrank-Bücher wieder in ebendiesem zurück.

Wie ist eure Erfahrung mit diesen offenen Bücherschränken? Nutzt ihr sie oder lest ihr ausschließlich neue Bücher? Leiht ihr euch auch Bücher von Freunden bzw. verleiht?

Bin sehr gespannt!








Donnerstag, 9. November 2017

[Geplauder] Wie mich die Lesesucht plötzlich packte...

... und nicht mehr losließ.

"Flawed" von Cecelia Ahern war geschehen. Ganz einfach. Ich liebe Dystopien. Auch wenn sie eigentlich immer navh dem gleichen Schema ablaufen, bekomme ich noch nicht genug. Es gibt immer wieder Bücher mit neuen Ansätzen wie "Panem", "Die Verratenen"-Trilogie, "Mèto", "Die Stadt der verschwundenen Kinder", "Ödland"-Reihe, "Dustlands", "Dark Canopy" - sorry, sollten eigentlich nur ein paar Beispiele werden 😅


Auch das Buch von Cecelia Ahern (wohlgemerkt ihr erstes dieser Art) hat mich wieder komplett unter seinen Bann gestellt. Ich habe STUNDENLANG gelesen. Seit Sonntag jede freie Minute genutzt. Nachdem ich dann am Montag (ja, habe echt nur 2 Tage gebraucht - trotz normaler Arbeitstage) MUSSTE ich einfach wissen, wie es weitergeht! Als hätte ich es geahnt habe ich Teil 2 schon mal bei der Buchhandlung meines Vertrauens bestellt, schnell nach der Arbeit hingehetzt und hatte es dann Dienstag "endlich" in den Händen und konnte weiterlesen.

Teil 2 "Perfect" hat mich zwar auch ebenso gefesselt (habe es nicht umsonst soeben beendet), aber in einigen Punkten auch leider enttäuscht. Ich schaue mal, ob ich noch Rezensionen dazu schreibe.
Richtig genervt war ich von den ständigen Wiederholungen, was wir alles schon aus Teil 1 kannten. UND ICH HATTE DEN DOCH ERST BEENDET! Selbst wenn nicht und bereits ein Jahr vergangen wäre, wäre mir diese detaillierte Erläuterung vermutlich auch auf den Geist gegangen. Ein paar andere Punkte hatte ich noch, aber dies wird kein Spoiler-Beitrag 😎

Ich bin dennoch glücklich, mal wieder im 7. Lesehimmel gewesen zu sein. 

Weniger happy macht mich die Tatsache, dass mein Laptop nun offenbar gestorben ist... Er war schon lange nicht mehr er selbst. Hatte mir vor einiger Zeit schon mal ein Ersatzgerät gekauft, der war aber so langsam, dass ich wirklich nicht damit leben konnte und brachte ihn zurück.
Statt mir einen neuen zu holen, verbrate ich mein Geld dann aber für eine Spülmaschine, eine Brille und drn wohl teuersten Konzerbesuch-Kurzurlaub aller Zeiten 😂😂😂

Nun habe ich ihn hwäeute zur Reparatur gebracht - mal sehen... Dieser Text ist demnach KOMPLETT auf dem Handy gechrieben - Tippfehler seien mir verziehen (schreibe ohne diese komischen Hilfen...) 

Und was ist bei ech so los? 

Sonntag, 5. November 2017

[Lesemonat] Mein Oktober 2017

Oh je, das Jahr neigt sich mit rasender Geschwindigkeit dem Ende. Ich hatte mir eigentlich nicht wirklich vorgenommen, eine gewisse Anzahl von Büchern zu lesen. Aber nun kratze ich wirklich an der 50... Vielleicht schaffe ich es ja tatsächlich noch - wenn der Lesestoff wirklich ordentlich fesselnd ist und mich von meinen Serien abhält...

Nun aber zu meiner Statistik für den goldenen Oktober:


"Totenstille" von Daniela Arnold  =  268 Seiten (*****) -gekauft
"Die Enklave" von Ann Aguirre  =  349 Seiten (*****) -gekauft
"Schau dich nicht um" von Joy Fielding  =  442 Seiten (****) -Bücherschrank
"Das Glück an Regentagen" von Marissa Stapley  =  297 Seiten (***) -Leseexemplar

4 Bücher  =  1.356 Seiten


SuB:
- 3
+ 3
Stand Oktober: 25 Bücher 

E-SuB:
- 1 
+ 1
derzeitiger Stand: 16 Ebooks

Die Rezensionen sind oben wieder im Titel verlinkt. Wollte zu "Totenstille" eigentlich auch noch eine schreiben. Bislang habe ich jedoch lediglich den Titel zum Blogpost abgespeichert... Werde mal schauen, ob ich noch ein paar Wort zusammen bekomme. War auf jeden Fall richtig gut das Buch! Muss mir die Autorin mal merken.

Highlight war definitiv "Die Enklave"! Muss wohl demächst schon wieder trotz nicht vorhandenem SuB-Abbau (s.o.) den zweiten Teil kaufen...

Habe definitiv noch genug Lesestoff - so ist es nun wirklich nicht! Aber ihr wisst ja sicher auch, wie das ist...

Wie war euer Lesemonat Oktober? Etwas spannendes für mich dabei? (s.o. - man hat nie genug Bücher!)

P.S.
Einen [Ebook-Neuzugang] hatte ich euch bislang vorenthalten. Das Zusatzkapitel zu "Lieblingsmomente" kostet bei Amazon gar nichts - da musste ich einfach zuschlagen:

Tristans Moment von Adriana Popescu
Ein besonderer Lieblingsmoment – diesmal aus Tristans Perspektive ...
Tristan wusste von Anfang an, dass der Abend in einer Katastrophe enden würde – doch damit, dass er blutüberströmt vor einer hübschen Fotografin stehen würde, die ihn mit Sambuca verarztet, hätte er wirklich nicht gerechnet. Wer ist diese Layla? Was macht sie da mit ihm? Und vor allem: Was hat sie mit seinem Herz angestellt? Es fühlt sich nämlich fast so an, als würde gleich ein Hubschrauber in seinem Brustkorb abheben.

Samstag, 4. November 2017

[Challenge] Gewinner November

Mit insgesamt 5 Stimmen hat "Flawed" das Rennen für sich entschieden und wird als nächstes gelesen.


Freitag, 3. November 2017

[Filmtipps] Mal wieder ein wenig Filme gestreamt

Eigentlich bin ich eher der Buch oder Serien-Mensch. ABER Filme sind auch ziemlich gut! Viele Abende läuft es aber eher so ab, dass ich mir das Filmeangebot bei Prime und Netflix anschaue und einfach immer nur die Watchlist fülle. Die ist wirklich GIGANTISCH mittlerweile. In letzter Zeit habe ich einige dieser Fime nun endlich auch mal geschaut. 
Sehr geil ist übrigens immer die Überlegung, lieber den Film heute nicht mehr zu sehen. Der läuft ja schließlich fast 2 Stunden! Stattdessen schaue ich lieber 3 bis 4 Folgen einer Serie (rd. 45 Min / Folge) - sehr sinnvoll!

Da ich viele ohne das Angebot von Prime nicht kennen würde bzw. gar nicht auf die Idee gekommen wäre, mir das anzuschauen, würde ich euch gerne ein paar Filme vorstellen. Vielleicht ist ja für euch was dabei - womöglich kennt ihr die ja sogar schon und könnt euren "Senf" dazu geben. Freue mich über jedes Feedback (natürlich auch völlig andere Meinungen - gerade das ist ja witzig ;p) 

Sehr merkwürdig, überaus schräg und ziemlich skurril. 
Ja, eigentlich nur Synonyme, denke ich. Aber diese Worte beschreiben "The Bad Batch" einfach am Besten! Jason Momoa (bekannt als Khal Drogo in GoT) ist scharf wie eh und je - allein dafür lohnt sich der Film eigentlich schon. Außerdem spielen wirklich gute Schauspieler winzige Rollen. Giovanni Ribisi, Keanu Reeves und Jim Carrey (man erkennt sie nur wenn man weiß, dass sie mitspielen).
Der Film spielt in einer Zukunft von Amerika. Straftäter und Unwillkommene werden in eine abgegrenztes Areal gesteckt, in dem keine Regeln mehr gelten. Kannibalismus, Drogen, Kommunen, alles dabei. Überaus strange - schaut ihn euch bitte an und sagt mir, was ihr dazu denkt!


Dann sah ich den schon ziemlich alten Film "Die andere Mutter" mit Halle Berry (voll jung - irgendwie ist sie sogar noch schöner geworden!) und Jessica Lange.
Nachdem das Baby der schwarzen Cracksüchtigen Kaley auf dem Müll gefunden wird, landet das ebenso abhängige Kind auf der Krankenstation. Sozialarbeiterin Margaret kümmert sich rührend um das Baby und adoptiert es später. Kaley wird clean und findet heraus, dass ihr Baby noch lebt...
Der Film zielt stark auf Rassismus ab. Muss man nicht zwingend sehen, finde ich. Was denkt ihr?


"Freedom Writers" hatte ich wohl irgendwann schon mal im Free TV gesehen. Lehrerin Erin ist ganz neu in dem Beruf. Sie landet in der absoluten Problem-Klasse. Eigentlich sind fast alle Schüler Gang-Mitglieder - und dann auch noch in rivalisierenden Gangs! Ein großes Problem. Mit viel Einfühlungsvermögen und sehr guten, selbstlosen Ansätzen bringt sie die Kinder einander näher. Es entwickelt sich eine kleine Familie in Klassenzimmer 208.
Ein ganz, ganz großartiger Film. UND er beruht auf einer wahren Begebenheit. Die Freedom Writers gab es nämlich wirklich! Sehr großartiger Film - also meine Augen blieben definitiv nicht trocken!


Kennt ihr meine kleine Auswahl? Wenn ja, wie habt ihr die Filme empfunden? 

Donnerstag, 2. November 2017

[Rezension] "Das Glück an Regentagen" von Marissa Stapley

Ich bedanke mich zunächst beim 
für das kostenlose Leseexemplar.

Inhalt:
Als herauskommt, dass Maes Verlobter nicht nur seine Identität gefälscht hatte, sondern auch die Ersparnisse vieler Menschen veruntreute, fällt die junge Frau in ein tiefes Loch. Die Liebe machte sie blind und nun steht sie vor dem Nichts. Ihr bleibt nur, nach Hause zur Alexandria Bay zu fahren, wo sie bereits als Kind ihre beiden Eltern verlor. Doch auch bei ihren Großeltern, die sie aufgezogen hatten, kündigt sich ein Drama an... 

Erste Sätze:
"Virginia hat den Regen von jeher geliebt. Sie versteckt sich vor ihm niemals im Haus. Stattdessen geht sie angeln oder spazieren, und es acht ihr nicht das Geringste aus, nass zu werden."

Cover/Aufmachung:
Ich finde das Coverbild unfassbar schön. Deswegen bin ich überhaupt erst auf die Leserunde bei Lovelybooks aufmerksam geworden. Vom Aufbau her gefiel mir außerdem sehr, dass vor jedem Kapitel ein Vorschlag steht, was man bei Regen so schönes tun könnte. 

Meine Meinung:
Die Erzählart dieses Buches gefiel mir sehr. Es wird immer abwechselnd aus der Sicht aller Protoagonisten erzählt. So lernt man diese bereits kennen, wenn auch natürlich nicht alle Hintergründe. Außerdem ist es wunderbar kurzweilig. Die Kapitel sind nicht allzu lang. Es bleibt spannend. Ich wollte stets wissen, wie es weitergeht.

Mittwoch, 1. November 2017

[Challenge] Was soll ich im November lesen?



Meine Auswahl für den November finde ich persönlich ziemlich gut - egal welches gewinnen wird 😅

Was meint ihr - welches Buch wäre nach "Das Paket" optimal? Kennt ihr eines der Bücher schon?

Abstimmen könnt ihr wieder hier auf dem Blog (oben rechts - sieht man aber nur über PC-Ansicht), in den Kommentaren hier oder bei facebook. Überlege, ob ich auch noch eine Story dazu mache bei Instagram 😏 Mal schauen.

Als Stichtag nehme ich mal Samstag, den 04.11.17 - so gegen Abend.

Bin sehr gespannt 😄



"Das Verstummen der Krähe" von Sabine Kornbichler
Kristina Mahlos Auftrag als Nachlassverwalterin hat es in sich. Eine Verstorbene vererbt ihr beträchtliches Vermögen – jedoch nur unter der Bedingung, dass Kristina den Mord aufklärt, für den ihr Mann einst verurteilt worden war. Kris will den Fall ablehnen, doch dann entdeckt sie in der Wohnung der Toten einen Hinweis auf ihren eigenen Bruder Ben, der vor Jahren spurlos verschwand…

"Flawed" von Cecelia Ahern
Celestines Leben scheint perfekt: Sie ist schön, bei allen beliebt und hat einen unglaublich süßen Freund.
Doch dann handelt sie in einem entscheidenden Moment aus dem Bauch heraus. Und bricht damit alle Regeln. Sie könnte im Gefängnis landen oder gebrandmarkt werden – verurteilt als Fehlerhafte.
Denn Fehler sind in ihrer Welt nicht erlaubt. Nichts geht über die Perfektion. Auch nicht die Menschlichkeit. Jetzt muss sie kämpfen – um ihre eigene Zukunft und um ihre große Liebe.


"Aqula" von Ursula Poznanski
Ohne Erinnerung an die letzten zwei Tage streift die Studentin Nika durch Siena. Sie vermisst ihr Handy, ihre Schlüssel und ihren Pass. Mitbewohnerin Jennifer ist ebenfalls verschwunden. Dafür steckt in Nikas Hosentasche ein Zettel mit mysteriösen Botschaften und Anweisungen.
Das Blut ist nicht deines.
Du weißt, wo das Wasser am dunkelsten ist.
Halte dich fern von Adler und Einhorn ...
Welchen Sinn soll das ergeben? Und was, zum Teufel, ist geschehen zwischen Samstagabend und Dienstagmorgen?

Dienstag, 31. Oktober 2017

[Ich lese gerade...] "Das Paket" von Sebastian Fitzek

Viel zu lange liegt es schon auf meinem SuB. Ich meine, dass ich das im Februar zum Geburtstag bekommen habe. Also schon ewig her!

Zum heutigen Grusel-Tag Halloween fand ich die Lektüre recht stimmig 😉

Die ersten 28 Seiten finde ich vielversprechend. Protagonistin Emma ist Psychiaterin und ziemlich taff wie es scheint. Im Prolog wird deutlich, dass ihre Eltern offenbar ermordet wurden, während sie im Zimmer nebenan war. Da war sie gerade einmal 6 Jahre alt...
Bin sehr gespannt, inwieweit das noch mit der Haupthandlung im Zusammenhang stehen wird...

Das Buch erhielt ja recht gemischte Kritiken - will mich davon aber nicht beeinflussen lassen.

Kennt ihr das Buch? Hat es euch denn gefallen?
Oder habt ihr andere Romane vom überaus sympathischen Herrn Fitzek gelesen?

Ich folge ihm auf Facebook und das ist wirklich überaus amüsant. Kann ich nur empfehlen. Der könnte auch humoristische Bücher schreiben!

Montag, 30. Oktober 2017

[Neuerscheinungen] Wieder was für die Wunschliste...

Schon wieder sind die verflixten Verlags-E-Mails schuld... Diese Neuerscheinungen habe ich dadurch entdeckt und für sehr vielversprechend gehalten. Was meint ihr - könnte das was sein? Kennt ihr eines der Bücher etwa bereits?


https://www.dtv.de/buch/amie-kaufman-jay-kristoff-illuminae-die-illuminae-akten-01-76183/
"Illuminae" von Amie Kaufmann und Jay Kristoff bei dtv digital

Heute Morgen noch dachte Kady, das Schlimmste, was ihr bevorsteht, ist die Trennung von ihrem Freund Ezra. Am Nachmittag dann wird ihr Planet angegriffen. Kady und Ezra verlieren sich bei der Flucht und gelangen auf unterschiedliche Raumschiffe. Doch die Fliehenden werden immer noch von dem feindlichen Kampfschiff verfolgt. Und damit nicht genug: Ein Virus, freigesetzt bei dem Angriff mit biochemischen Waffen, mutiert mit grauenhaften Folgen. Und dann ist da noch AIDAN, die Künstliche Intelligenz der Flotte, die von Raumtemperatur über Antrieb bis Nuklearwaffen alles an Bord steuert. Leider nur ist AIDAN bei dem Angriff außer Kontrolle geraten und übernimmt nun das Kommando.

 https://www.luebbe.de/bastei-luebbe/buecher/sonstige-belletristik/im-traum-kannst-du-nicht-luegen/id_6057264?etcc_med=Newsletter&etcc_cmp=LeserNewsletter&etcc_plc=November2017 
"Im Traum kannst du nicht lügen" von Malin Persson Giolito bei Bastei Lübbe


Stockholm: Nach einem Blutbad an einem Gymnasium steht die achtzehnjährige Maja vor Gericht. Sie hat geschossen, und unter den Toten sind ihre beste Freundin Amanda, ihr Freund Sebastian und der Lehrer Christer. Wie konnte es dazu kommen, dass dieses einstmals so beliebte Mädchen zur meistgehassten Person Schwedens wurde? Und ist sie überhaupt eine Mörderin?



Montag, 23. Oktober 2017

[Rezension] "Schau dich nicht um" von Joy Fielding

Inhalt:
Jess Koster ist als Staatsanwältin knallhart. Doch privat hat sie noch immer mit dem Verschwinden ihrer Mutter vor knapp acht Jahren zu kämpfen... Als sie Rick Furguson wegen schwerer Vergewaltigung vor Gericht stellt, hat sie zum ersten Mal richtig Angst in ihrem Job. Ständig sieht sie sein Gesicht in der Menge. Fühlt sich verfolgt.

Erste Sätze:
"Er wartete auf sie, als sich zur Arbeit kam. So schien es Jess jedenfalls, die ihn sofort sah. Er stand reglos an der Ecke California Avenue und 25. Straße. Sie spürte, dass er sie beobachtete [...]. Seine dunklen Augen waren kälter als der Oktoberwind [...]."

Cover/Aufmachung:
Also das Cover meiner Auflage aus dem Jahr 1995 finde ich jetzt nicht soo ansprechend. Ohne den Namen "Fielding" wäre es wohl im Bücherschrank geblieben...

Meine Meinung:
Der Schreibstil gefällt mir tatsächlich ziemlich gut. Es ist definitiv kein Psychthriller, sondern eher ein Roman mit spannenderen Passagen. Es hatte dennoch eine Sogwirkung auf mich - wollte die ganze Zeit wissen, worauf das Ganze denn bitte hinauslaufen soll. Letztlich wurde ich vom Ende nicht enttäuscht.

Samstag, 21. Oktober 2017

[Neuzugänge] Eins geplant, das andere eigentlich nicht


Ich liebe, liebe, liebe das Buch "Lieblingsmomente" von Adriana Popescu so, so sehr. KLICK zur Rezi. Da konnte ich einfach nicht länger warten. Teil zwei muss zumindest schon mal griffbereit zu Hause liegen - hier ist ein Ebook keine Option. Das muss einfach im Regal stehen.

Um mal wieder die örtliche Buchhandlung zu unterstützen, hatte ich mir das Buch dort bestellt (dauert genau so lange wie bei Amazon Prime - 1 Tag).

"Aquila" von Ursula Poznanski hätte eigentlich noch nicht zwingend mitkommen müssen - aber es hat mich angelächelt. Mag die Jugendbücher von ihr sehr. "Saeculum" und "Erebos" waren der Hammer. Die Kritiken zu diesem hietr sind auch ziemlich gut. Bin gespannt.


Kennt jemand von euch die Bücher schon? Sind sie die Glücksgriffe, die ich erwarte?

Freitag, 20. Oktober 2017

[Freitagsfüller]

http://scrap-impulse.typepad.com/


1.  Die Nachrichten sind heutzutage fast nicht von meinen geliebten Satiresendungen zu unterscheiden (Beispiel: Trump fordert IQ-Test, weil jemand ihn dumm genannt hat - hätte auch vom Postillon sein können!).

2.  Schlaf- bzw. Kuschelsocken, wenn es ganz hart wird ein Wärmekissen, helfen vorzüglich gegen kalte Füße.

3.  Herbstferien - da kann ich mich leider nicht mehr dran erinnern....

4.  Haar färben (!!!) müsste ich mal wieder.

5. Mal so ganz unter uns gesagt, ich habe nämlich leider schon grauße Haare. Sieht man leider bei dunkelbraun so gut...

6.  Diese Arbeitswoche ist mal wieder geschafft.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf gemütlich vor dem TV liegen (das neue Regal ist schon aufgebaut), morgen habe ich einen Spielenachmittag / -abend geplant und Sonntag möchte ich unbedingt mein aktuelles Buch beenden und womöglich bereis mit der Leserunde starten.






Das ist übrigens mein neues Regal in meinem Schlafzimmer. Freue mich sehr. Der Aufbau war (nachdem ich herausgefunden hatte, welches Teil wohin gehört) auch überhaupt nicht schwer.

Gibt es übrigens bei Mömax für gerade einmal 30,- € (Sonderangebot noch bis morgen!)

Donnerstag, 19. Oktober 2017

[Neuzugänge] Teilnahme an einer Leserunde bei Lovelybooks

Also wenn ihr noch niemals an einer Leserunde teilgenommen habt, rate ich euch wirklich dazu. Mir ist aufgefallen, dass ich die Bücher da viel intensiver lese. Einfach, weil zu jedem Abschnitt bereits ein direkter Austausch mit anderen Lesern möglich ist. Dabei werden auch oft Thesen / Fragen aufgeworfen, die mir bis dato gar nicht selbst aufgefallen waren. Sehr spannend!

Jedenfalls habe ich  mich bei Loveleybooks mal wieder auf ein Leserunden-Exemplar beworben und wurde tatsächlich ausgewählt. Dieses Buch durfte daher bei mir einziehen - ist das Cover nicht wunderschön? Passt zum Herbst, finde ich 😊




Inhalt lt. Klappentext:
"Tausend Inseln unter einem Himmel voller Tropfen. Das ist Maes Heimat, ein kleiner Ort am St.-Lorenz-Strom. Hier in Alexandria Bay hat Mae nicht nur als Kind ihre Eltern verloren, sondern auch ihre erste große Liebe Gabe. Eines Tages war er einfach verschwunden. Und so ist auch sie gegangen.
Zehn Jahre später: Mae kehrt zurück nach Alexandria Bay, in das Inn ihrer Großeltern, um sichvon einer schlimmen Trennung zu erholen. Aber ihre Großeltern haben sich verändert. GEheimnisse werden gelüftet, die ien neues Licht auf Gabes Verschwinden werfen. Lässt sich die Vergangenheit zurückerobertn und damit die Chance auf das Glück?"

Noch habe ich nicht damit angefangen, aber das wird umgehend nach Beendigung von "Schau dich nicht um" nachgeholt.


Dienstag, 17. Oktober 2017

[Gewinnspiel] Mit dem Peguin-Verlag ein Wellness-Wochenende gewinnen


Beim Penguin-Verlag aus der Verlagsgruppe Randomhouse gibt es derzeit ein Wellness-Lesewochenende zu gewinnen. Insbesondere wird der neue Roman "Das Licht der Insel" vorgestellt. Ihr müsst lediglich eine relativ einfache Gewinnspielfrage beantworten und den Newsletter abonnieren. Die genauen Bedigungen findet ihr hier:


Das Buch klingt übrigens auch gar nicht so uninteressant.

Inhalt laut Verlag:
Die Zwillingsschwestern Emily und Elizabeth wachsen in der Einsamkeit des Lake Superior auf, wo ihr Vater Leuchtturmwärter auf einer sturmumtosten Insel ist. Doch ein dramatisches Ereignis verändert das Leben der Familie für immer...

Vielleicht wollt ihr ja auch euer Glück versuchen :)

Freitag, 13. Oktober 2017

[Rezension] "Die Enklave" von Ann Aguirre

Inhalt:
Endlich ist sie alt genug, einen Namen zu erhalten. Von nun an heißt sie "Zwei" und beginnt ihre Ausbildung zur Jägerin. Eine wichtige Position in der Enklave, die unterirdisch lebt. Nahrung suchen und die Freaks in den Tunneln bekämpfen. Mit Bleich wird ihr ein Partner zugeteilt, der nie wirklich dazugehören wird. Er kam von außerhalb...
Doch schon bald muss Zwei erkennen, dass das die zu befolgenden Regeln der Enklave alles andere als gerecht sind. Sie muss sich entscheiden, wo sie steht.

Erste Sätze:
"Ich wurde während des zweiten Holocaust geboren. Man erzählte uns Legenden von einer Zeit, in der die Menschen länger lebten; ich hielt sie für nichts weiter als Gerüchte. In meiner Welt erreichte niemand auch nur das vierzigste Lebensjahr."

Cover/Aufmachung:
Das Titelbild ist ein richtiger Eyecatcher und passt auch gut zum Inhalt. Nur aufgrund dessen bin ich damals überhaupt erst auf das Buch aufmerksam geworden.

Meine Meinung:
Erzählt wird die Geschichte von Zwei in der Ich-Perspektive und ja, die Namen sind am Anfang tatsächlich gewöhnungsbedürftig, aber sie passen gut zum Grundtenor des Buchs. In den Tunneln unter einer großen Stadt werden die Menschen nicht alt. Die Gemeinschaft überlebt nur durch das System. Die Zeuger sorgen für Nachwuchs, Schaffer bauen nützliche Gegenstände und Jäger beschützen alle und besorgen Nahrung. Kinder sterben meist früh, daher erhalten nur die überlebenden "Bälger" in einer Zeremonie einen Namen. Horten ist verboten und wird mit Verbannung bestraft. Harte Regeln, doch Zwei kennt es nicht anders und kommt damit klar. Sie ist stolz, die Jägerausbildung sehr erfolgreich beendet zu haben. 
Das junge Mädchen war mir sofort sympathisch. Sie hat ihre Schwächen, aber sie ist grundanständig und wirklich stark (sowohl physisch als auch mental). Eine Überlebenskünstlerin in einer Welt, wo ebensolche Menschen benötigt werden.

Dienstag, 10. Oktober 2017

[Neuerscheinungen] Ein paar interessante Bücher entdeckt

Ich habe mittlerweile echt wahnsinnig viele Verlags-Newsletter abonniert... Oft komme ich gar nicht dazu, alle anzuschauen. Doch heute war mal wieder so ein Tag. 

Ein paar interessante Bücher waren dabei, die ich euch hier gerne einmal vorstellen möchte:


"The Promise - Der goldene Hof" von Richelle Mead aus dem One Verlag (Bastei Lübbe). 

Der Goldene Hof verspricht auserwählten Mädchen ein völlig neues Leben. Nicht nur, dass sie lernen, sich in vornehmen Kreisen zu bewegen, sie werden auch auf eine glamouröse Zukunft im aufstrebenden Nachbarland Adoria vorbereitet.
Die junge Adelige Elizabeth scheint bereits ein solches Leben zu führen. Doch nach dem Tod ihrer Eltern fühlt sie sich wie in einem Gefängnis, aus dem sie nur noch fliehen will. Als Elizabeth dann den charmanten Cedric Thorn vom Goldenen Hof kennenlernt, weckt er einen waghalsigen Plan in ihr: Sie muss es irgendwie nach Adoria schaffen. Und kurze Zeit später tritt sie unter falschem Namen die Ausbildung am Goldenen Hof an…

Da hat mich das Cover einfach sofort gekriegt. Der Inhalt klingt auch recht vielversprechend. Ist ein Jugendbuch, das mich stark an "Selection" oder "Royal" erinnert. Werde mir das auf jeden Fall mal vormerken.


"Die Optimierer" von Theresa Hannig aus dem Bastei Lübbe Verlag

Im Jahr 2052 hat sich die Bundesrepublik Europa vom Rest der Welt abgeschottet. Hochentwickelte Roboter sorgen für Wohlstand und Sicherheit in der sogenannten Optimalwohlökonomie. Hier werden alle Bürger von der Agentur für Lebensberatung rund um die Uhr überwacht, um für jeden Einzelnen den perfekten Platz in der Gesellschaft zu finden. Samson Freitag ist Lebensberater im Staatsdienst und ein glühender Verfechter des Systems. Doch als er kurz vor seiner Beförderung beschuldigt wird, eine falsche Beratung erteilt zu haben, gerät er in einen Abwärtsstrudel, dem er nicht mehr entkommen kann. Das System legt alles daran, ihn zu optimieren ... ob er will oder nicht.

Das erinnert mich total an 1984 von George Orwell. Oder auch ein wenig an eine Episode der (wirklich krassen) Serie Black Mirror (gibts übrigens bei Netflix 😋). Finde das klingt gar nicht mal soo extrem abwegig. Eine ziemlich realistische Dystopie. Kommt auch auf die WuLi.

"DNA" von Yrsa Sigurdardottir aus dem btb Verlag (Randomhouse)

Er schlägt erbarmungslos zu. Wie aus dem Nichts. Zuerst trifft es eine junge Familienmutter nachts in ihrer Wohnung in Reykjavik. Einzige Zeugin ist ihre siebenjährige Tochter, die wider Erwarten den Angriff übersteht. Als wenig später eine zweite Frau unter ähnlich brutalen Vorzeichen ihr Leben verliert, steht die Polizei vor einem Rätsel. Kommissar Huldar, der die Ermittlungen leitet und sich erstmals in einem so wichtigen Fall beweisen muss, hat darüber hinaus ein weiteres Problem. Er ist gezwungen, mit der Psychologin Freyja zusammenzuarbeiten, mit der er vor kurzem nach einer Kneipentour unter falschen Angaben die Nacht verbracht hat. Währenddessen beschließt ein junger Amateurfunker, auf eigene Faust zu ermitteln, nachdem ihn kryptische Botschaften zu den beiden Opfern erreichen. Dass er sich damit selbst in Gefahr bringt, kann er nicht wissen.

EIGENTLICH ist gerade der zweite Teil "SOG" erschienen - aber das wäre ja doof, euch den zuerst vorzustellen. Also habe ich flugs geschaut, was denn der erste Teil war. Für mich klingt das gar nicht schlecht.



"Der Präsident" von Sam Bourne aus dem Bastei Lübbe Verlag

Stell dir vor, der mächtigste Mann der Welt wäre ein gefährlicher Egomane ...

Als die Bürger der USA einen unberechenbaren Demagogen zum Präsidenten wählen, hält die Welt den Atem an. Kaum jemand weiß: Bereits kurz nach Amtsantritt ordnet der Präsident fast einen Nuklearstreich an, nachdem ein Wortgefecht mit dem Machthaber von Nordkorea aus dem Ruder läuft. Eins ist den Mitwissern klar: Jemand muss etwas unternehmen, oder die Welt steht kurz vor einem dritten Weltkrieg. Ein Attentat scheint der einzige Ausweg...

Ein hochrasanter Verschwörungsthriller mit aktuellem Bezug zur politischen Lage in Amerika


Wie genial ist das denn bitte?!? Passt ja wohl perfekt momentan. Frage mich nur, wieso das Weiße Haus nichts gegen die Veröffentlichung unternommen hat... 😳

Diese Newsletter sind wirklich fies... Die Wunschliste wächst und wächst... War da auch für euch etwas dabei?

Montag, 9. Oktober 2017

[Rezension] "Wer nicht das Dunkel kennt" von Sabine Klewe

 Achtung
Der 3. Fall von Louis und Salomon

Inhalt:
Eine weibliche Leiche wird in einem See entdeckt. Die Frau ist bereits seit einer Woche tot und wurde nur durch Zufall entdeckt. Sie wurde erwürgt und ihr Gesicht zerschmettert. Lydia Louis und Chris Salomon ermitteln. 
Außerdem wurde der Anwalt Gregor Kepler von einem Auto angefahren. Allein der Name schlägt der Ermittlerin auf den Magen... Was war in der Vergangenheit vorgefallen?

Cover/Aufmachung:
Zu dunkel, den Titel finde ich auch nicht gelungen. Außerdem weiß ich nicht, was das mit dem Inhalt zu tun haben soll. Den See erkennt man nicht wirklich.

Erste Sätze:
"Manchen Menschen merkt man schon frühmorgens an, dass sie es auf einen abgesehen haben. Als wäre ein Knistern in der Atmosphäre oder ein fernes Grollen, das ein Gewitter ankündigt."

Meine Meinung:
Ich war bereits auf den ersten Seiten total gebannt. Frau Klewe schreibt wirklich richtig gut. Sofort merkt der Leser, dass die Ermittlerin Lydia Louis ein offenbar verstörendes Ereignis in der Vergangenheit mit dem Unfallopfer Gregor Kepler verbindet. Sie geht sofort davon aus, dass es sich nicht um einen Unfall handelt. Als später herauskommt, dass es sich bei der Toten um eine alte Bekannte und ehemalige Flamme von Kepler handelt, steht er für Lydia absolut im Generalverdacht. Da sie sich jedoch (wie bereits so oft zuvor) niemandem anvertraut (selbst der Leser weiß nichts genaues), steht sie wieder einmal ganz allein da...

Donnerstag, 5. Oktober 2017

[Top Ten Thursday] 10 Bücher, die zu den letzten Emojis passen

Mache mal wieder mit bei der Aktion von Steffis Bücher Bloggeria - KLICK.


Cooles Thema, finde ich. Welche Emojis habt ihr denn zuletzt genutzt? Dies sind meine:

Dazu die Bücher (von oben links nach unten rechts) - wenn es Rezensionen dazu gibt, sind die im Titel verlinkt:

"Das Rosie-Projekt" war wirklich sehr lustig.

"Lieblingsmomente" zu lesen, war auch für mich ein Liebingsmoment. Einfach soooo schön!!!!

"Der Hundertjährige der aus dem Fenster stieg und verschwand" fällt mir zu dem frechen Zwinker-Smiley als erstes ein. 

Den Daumen hoch gibt es für "Die Seiten der Welt" - ein Kai-Meyer-Roman der mir mal wieder gut gefallen hat.

Den Kuss gibt es für "I kissed a Zombie and I liked it" - das war einfach so witzig und verschroben. Hat richtig Spaß gemacht und mich damals aus einer Leseflaute gerettet. 

Die Augen zugehalten habe ich mir (trotz oft ekeligen Büchern) eigentlich fast nie. Ich nutze dieses Emoji auch hauptsächlich, um mein Unglauben zum Ausdruck zu bringen. Daher ein Buch, das ich ziemlich grottig fand: "Kalix" war einfach total bekloppt. Eine Rezi habe ich nicht geschrieben - aber HIER etwas zum Buch.

Mit den Augen gerollt habe ich sehr, sehr oft bei der Royal-Reihe. Wie gesagt - näheres dazu in einem gesonderten Post. 

RICHTIG Schiss hatte ich bei dem Zombie-Buch "The Forest". Zog sich am Anfang etwas, aber als die Viecher sie verfolgt haben bin ich fast vom Sofa gefallen! (die verlinkte Rezi ist übrigens nicht von mir, sondern meiner damaligen Co-Blogautorin. Von mir selbst gab es aber DIESEN Blogpost). 

"Dunkles Eis" fandich total crazy und ziemlich bekloppt. Passt ganz gut zu dem Emoji.

Bei "Filippo und die Weisheit der Schafe" habe ich mich oft gefragt, was dieses Buch bitte soll. Leider fand ich es doof und habe gehofft, dass am Ende so was wie eine Moral oder so kommt. Wenn das so war, bliebt sie mir verborgen... Merkwürdiges Buch.Hier habe ich ein bisschen was drüber geschrieben.

Mittwoch, 4. Oktober 2017

[Serienmittwoch] was man so bei Netflix und Prime geboten bekommt...

...und das ist gar nicht mal so wenig. Zum Glück für einen Hardcore-Serienjunkie wie mich!

Ich hatte es schon erwähnt, Serien sind meine zweite große Leidenschaft. Wollte euch eigentlich bereits Sonntag einige meiner aktuellen Serien vorstellen. Aber irgendwie habe ich es wieder verdrängt...

Nun aber - vielleicht ist ja was für euch dabei ;)

"Wayward Pines" bei Amazon Prime Instant Video


Worum geht es?
Es geht um den Secret-Service-Agent Ethan Burke, der vermisste Kollegen sucht. Nach einem Autounfall erwacht er in der Kleinstadt Wayward Pines - alles dort ist überaus merkwürdig...
Wieso gucken?
Wenn ihr auf beängstigende Szenarien, Spannung und auch ein wenig Science Fiction steht, seid ihr bei dieser Serie absolut richtig!

"The Client-List" bei Netflix


Worum geht es?
Die attraktive Hausfrau Riley wird von ihrem Mann verlassen und steht nun mit 2 Kindern und einer Hypothek alleine da. Zum Glück findet sie einen Job in einem Massage-Studio. Doch schnell wird klar - das beste Trinkgeld gibts für "Happy Endings"...
Warum gucken?
Wunderbar seicht zum Abschalten und (merkwürdigerweise) sind die Männer dort alle sehr attraktiv. Für die Herren ist auch was dabei - Jennifer Love Hewitt ist tatsächlich wunderschön und läuft selbst beim Bügeln zu Hause sehr freizügig rum... Bis auf das große Geheimnis viel Südstaaten-Friede-Freue-Eierkuchen.

"Sons of Anarchy" - Netflix


Worum geht es?
Um die alles andere als legale Machenschaften des Motorradclubs Sons of Anarchy (Samcro) und ihre Mitglieder, allen voran Jax Teller (der hübsche Blonde). 
Warum gucken?
Auch wenn man (wie ich) nicht wirklich Motorrad-Fan ist, finde ich die Serie überaus spannend. ABER auch ziemlich krass was Gewalt im Allgemeinen und Gewalt gegen Frauen insbesondere betrifft.

Montag, 2. Oktober 2017

[Lesemonat] Mein September 2017

Ja, ich war im Urlaub. Das macht sich ganz deutlich in meiner Lesestatistik bemerkbar.


"Wer nicht das Dunkel kennt" von Sabine Klewe  =  318 Seiten  (****)
"Royal 1 - Ein Leben aus Glas" von Valentina Fast  =  304 Seiten  (****)
"Die Seiten der Welt" von Kai Meyer  =  560 Seiten  (****)
"Die Verlockung des Glücks - Teil 1" von Hannah Kaiser  =  204 Seiten  (***)
"Die Verlockung des Glücks - Teil 2" von Hannah Kaiser  =  238 Seiten  (***)
"Der Tod kommt lautlos" von Erica Spindler  =  400 Seiten  (*****)
"Royal 2 - Ein Königreich aus Seide" von Valentina Fast  =  231 Seiten (*****)
"Royal 3 - Ein Schloss aus Alabaster" von Valentina Fast  =  260 Seiten  (****)
"Royal 4 - Eine Krone aus Stahl" von Valentina Fast  =  258 Seiten  (**)
"Royal 5 - Eine Hochzeit aus Brokat" von Valentina Fast  =  264 Seiten  (***)
"Royal 6 - Eine Liebe aus Samt" von Valentina Fast  = 274 Seiten  (*)


Insgesamt 11 Bücher = 3.311 Seiten

1/11  =  geschenkt bekommen
10/11  =  Ebooks

SuB-Entwicklung im September:
- 1
+2
derzeitiger Stand: 25 Bücher

E-SuB-Entwicklung im September
- 10
+ 6
derzeitger Stand:  13 Ebooks


Angefangen und geendet hat der Monat mit "Wer das Dunkel nicht kennt" von Sabine Klewe. Schon der 3. Fall für das Ermittler-Duo Lydia Louis und Chris Salomon - und er hat mir wieder gut gefallen! Der Reihe bleibe ich in jedem Fall treu.

Im Urlaub hatte ich lediglich mein Kindle dabei und startete direkt mit dem Sieger der Abstimmung zur Read´n´Talk-Challenge "Royal" Teil 1. Hat mir gut gefallen, obwohl ich es doch sehr vorhersehbar fand. Habe es noch während des Flugs beenden können.

Dann kam der zweite Sieger der Abstimmung "Die Seiten der Welt". Auch dieses Buch mochte ich und werde bestimmt die weiteren Bücher der Reihe noch lesen. Hier hatte ich sogar noch ein wenig Austausch mit einem Mitglied der Challenge-Gruppe auf Facebook. Ich liebe Leserunden einfadch! Direkter Austausch ist doch einfach wunderbar. 


Danach brauchte ich aber erst einmal etwas leichteres. Der Fantasy-Roman war kopfmäßig schon ziemlich anspruchsvoll... Da kam mir "Die Verlockung des Glücks" doch ganz recht. Erwartet hatte ich eine seichte Romanze. Tatsälich geht es aber mehr um Sex in diesem Buch. Ziemlich ausführlich. Es gab sonst auch noch Handlung. Es war gut - aber mehr auch nicht. 

Der Thriller "Der Tod kommt lautlos" war wirklich ganz großartig! Mega spannend - konnte das Kindle fast nicht weglegen!

EIGENTLICH hatte ich dann noch andere Bücher auf dem E-SuB.... ABER ich wollte ja unbedingt wissen, wie es bei Royal weitergeht... Schwupss hatte ich mir nach und nach über das Hotel-WLan ALLE Folgebände runtergeladen und noch im Urlaub verschlungen. Fiese Cliffhanger am Ende eines jeden Bandes ließen mir keine Wahl, obwohl ich die Handung zunehmend schleppender und anstrengender empfand. Ich wollte einfach wissen, wie es ausgeht. Letztlich hat mich das Ende sehr enttäuscht - werde dazu noch einen gesonderten Blogpost veröffentlichen.


WIE WAR EUER LESEMONAT? Ebenso erfolgreich, was Qualität und vor allem Quantität angeht?