Mittwoch, 20. Juni 2012

Vom Pech verfolgt...

... genau so fühle ich mich momentan.

Es begann alles mit meinem Computer. Der liebe Laptop machte schlapp, nachdem er bereits eine Reparatur hinter sich hatte. Ich war damals soo glücklich, als er wieder lief. Dann kam - wie ich hier berichtet habe - der Badezimmerspiegel runter und haute mein Waschbecken kaputt.

Doch das ist noch lange nicht das Ende vom Lied, denn am Freitag verlor ich mein Handy. Schön blöd. Zum Glück war es nicht so wertvoll und außerdem nur mit Prepaid-Karte bestückt, traurig ist es natürlich trotzdem. Als dann am Sonntag noch meine Digitalkamera den Geist aufgab, war meine Pechsträhne perfekt.

Eigentlich ist das alles gar nicht so schlimm. Es häufte sich nur irgendwie. Die gute Nachricht ist: Lesen kann ich auch ohne all diese Dinge :)

Kommentare:

  1. Ohje... das hört sich ja nicht so schön an. Aber naja wenigstens kannst du noch lesen. ;)
    Lg Steffi

    AntwortenLöschen
  2. Genau :) Und die materiellen Sachen kann ich mir ja auch nachkaufen...

    AntwortenLöschen