Montag, 1. April 2013

"Rubinrot - Liebe geht durch alle Zeiten" von Kerstin Gier

Inhalt: 
Gwendolyn ist 16 Jahre alt und ihre Familie hütet seit Jahrhunderten ein Geheimnis. Sie weiß nicht allzu viel darüber, nur dass ihre Cousine Charlotte demnächst in der Zeit zurückreisen wird. Wie genau das funktionieren soll und was dabei alles passieren kann, wurde ihr nie erklärt. Je weniger sie weiß, desto besser. Nun achtet sie auf jedes Unwohlsein ihrer Cousine - denn mit Schwindel kündigt sich die erste Zeitreise an. Leider achten alle viel zu sehr auf Charlotte, denn plötzlich ist Gwendolyn in der Vergangenheit. Und das auch noch völlig unvorbereitet...

Cover:
Ich finde es ganz hübsch. Man weiß außerdem gleich, dass es sich um ein Jugendbuch handelt, finde ich. Außerdem hat die gebundene Ausgabe ein Lesebändchen. Dachte, das wäre Standart - ist es aber leider nicht. Hätte mir zu "Rubinrot" nur vielleicht auch diese Farbe für das Coverbild gewünscht.

Erster Satz: 
"Während sie sich auf die Knie fallen ließ und anfing zu weinen, schaute er sich nach allen Seiten um."

Meine Meinung:
Das Buch beginnt mit einer Rückblende und lange Zeit weiß man überhaupt nicht, worum es da eigentlich geht. Doch irgendwann musste ich dann wieder zurückblättern und den Prolog ganz genau lesen. Das ist wirklich ein ziemlich guter Anfang - nicht zu viel verraten, aber trotzdem Lust auf mehr gemacht. Im Übrigen wird das Buch in der Ich-Form erzählt - natürlich aus Sicht von Gwendolyn. Die Geschichte an sich finde ich schön. Locker-leicht geschrieben, wie ich das schon von Kerstin Giers anderen Romanen kenne und liebe.

Die Protagonisten waren mir eigentlich sympathisch. Die Ich-Erzählerin ist ein ganz normales Mädchen, geht zur Schule (in der sie kein Überflieger ist) und ist auch mal ganz gerne alleine. Sie lebt seit dem Tod ihres Vaters gemeinsam mit ihrer Mutter und ihren beiden jüngeren Geschwister in dem Haus der Großmutter, Lady Arista. Das einzige, das mich an Gwedolyn gestört hat, war ihr Desinteresse. Klar, selbst wenn sie gefragt hat wurde ihr nichts gesagt. Aber ich würde mir doch trotzdem Gedanke über Zeitreisen machen, wenn ich wüsste, dass sie funktionieren! Zumindest darüber, ob man die Vergangenheit verändern kann und so. Als sie plötzlich selbst in der Position der Zeitreisenden war, schien sie wie aus einem tiefen Schlaf zu erwachen. Aber wie gesagt - das war das einzig Störende. Ihre Art fand ich schön und sehr authentisch.
 Ihre beste Freundin Leslie weiß alles über das Familiengeheimnis, das Gwedolyn selbst auch weiß. Mit irgendwem muss sie schließlich darüber sprechen. Charlotte mochte ich überhaupt nicht, eingebildete Zicke. Allerdings liegt das wohl eher an ihrer Mutter... Als Gwendolyn dann auf Gideon trifft, ahnt man recht bald, worauf das hinauslaufen wird. Gideon ist ebenfalls ein Zeitreisender, der schon seit ein paar Jahren in die Vergangenheit springt. Er ist zu Beginn ein eingebildeter, ungehobelter Schönling, der alles besser weiß. Hoffe das ändert sich recht schnell. Ein bisschen was nettes ist immerhin schon durchgeblitzt.
 Der Cliffhanger am Ende hat mich nochmal so richtig in Fahrt gebracht - jetzt muss ich unbedingt den nächsten Band lesen. Glücklicherweise hat meine Freundin mir die letzten beiden Bände am Wochendende mitgebracht. Einige der aufgeworfenen Fragen und Geheimnisse werden bereits im ersten Band erklärt, aber eben nicht alle!

Fazit:
Hat mir wirklich gut gefallen und Lust auf mehr gemacht. Das Buch wurde wahnsinnig schnell von mir verschlungen. Aber irgendwie fehlte mir was. Vielleicht, wenn die Liebesgeschichte erst richtig beginnt :) Daher aber für diesen wirklich gelungenen ersten Band nicht die volle Punktzahl.


Infos zum Buch:


Verlag: Arena Verlag GmbH
Gebunden343
Genre: Jugendbuch / Fantasy
ISBN-Nr.: 978-3401063348
Erschienen: 01. Januar 2009 Preis: 15,99 €
Zum Verlag: Arena

Kommentare:

  1. Ich habe gerade den dritten Teil beendet. Ich liebe diese Trilogie, es hätte von mir auch noch einen weiteren Band geben können! ;)

    Ich bin gespannt wie dir die anderen zwei Teile gefallen.

    LG
    Tina

    AntwortenLöschen
  2. Das denke ich auch sehr oft bei Mehrteilern :) Noch liegen sie hier und ich konnte widerstehen. Mal sehen, wie lange noch...

    Gruß zurück!
    Enni

    AntwortenLöschen