Sonntag, 7. April 2013

book vs. movie "Rubinrot"

Nun bin auch in den Genuss gekommen, den Film zu dem hier rezensierten Buch zu schauen. Jetzt kommt etwas, das ich tatsächlich nicht erwartet hätte:


ICH FAND ES WIRKLICH SUPER!


Wie gesagt - hätte ich nicht gedacht. Allein schon die Tatsache, dass es sich um eine deutsche Produktion handelt schreckte mich zunächst ab. Wenn ich ehrlich bin haben mir nur seeehr wenige deutsche Filme je gefallen. Tja, jetzt kommt tatsächlich noch einer hinzu. 

Gwendolyn und Gideon
Leider (ja, in diesem Fall ist das so) habe ich das Buch bekanntlich zuerst gelesen. Daher sind mir sofort die (wie ich finde) gravierenden Unterschiede aufgefallen, die ich euch natürlich nicht vorenthalten möchte:

ALLERDINGS !!!SPOILERALARM!!! (werde versuchen, mich zurückzuhalten)

Unterschiede:
Eigentlich fast der komplette Anfang des Buches/Filmes. Allerdings war es für den Film und für das Verständnis gut gewählt, dass es Charlottes Geburtstag ist. Im Buch war es ein x-beliebiger Tag. Auch die Rückblende, die im Prolog des Buches behandelt wurde, war anders. Ich finde, dass der Film hier zu viel vorwegnahm. Nämlich etwas, was sich mir erst am Ende des ersten Bandes eröffnet hat. Meine Frage beim Schauen: Haltet ihr die Zuschauer für so unterbelichtet? (Meine heimliche Antwort - vermutlich sind sie es...) Auch die ersten Zeitreisen waren komplett anders. Im Buch traf sie nie auf ihren Großvater, im Film bereits auf ihrer zweiten Reise. Das Treffen mit sich selbst lief auch etwas anders ab - im Film gab sie Tipps...
Außerdem wurden die Zeitreisen umgedreht. Eigentlich traf sie erst den Grafen (wobei ich die mentalen Attacken etwas zu auffällig fand - Gideon hatte im Buch davon überhaupt nichts mitbekommen) und dann auf Lucy und Paul. Zur Kutschfahrt muss ich glaub ich nicht viel sagen  - so wie im Film war es einfach viel dramatischer.

Was mich sehr störte: Warum hatte Gwendolyn nicht die leiseste Ahnung, dass sie Geister sehen kann? Fand ich irgendwie merkwürdig. War es so besser umzusetzen? Also im Buch konnte sie das schon als kleines Mädchen und Leslie wusste auch Bescheid. 

Hinzu kommen die Dinge, die man im Buch noch lange nicht erfährt. Ich hatte noch nie zuvor etwas von der Prophezeiung gehört - kommt wohl erst in Band 2... Außerdem gab es plötzlich einen anderen Geheimbund (habe den Namen vergessen - verdammt, hätte ihn doch aufschreiben sollen...) Wusste ich vorher auch nicht. Weiß noch nicht, ob das jetzt gut oder schlecht ist.

Was ich positiv bemerken muss: Die ganzen kryptischen Texte / Gedichte / Botschaften aus dem Buch wurden super verpackt und somit verständlicher gemacht.

Darsteller:
Nachdem ich etwas meckern musste nun der Lichtblick. 
Ich fand die Besetzung absolut gelungen. Schade nur, dass man den wunderschönen Kostja Ullmann ausgerechnet die Rolle des verschrobenen James gegeben hat... Gwendolyn ist wirklich toll. Sie verkörpert den Charakter meiner Meinung nach perfekt. Gideon könnte natürlich hübscher sein - aber ich fand auch ihn gelungen. Der hat was ;) 
Kostja Ullmann als James
Auch die restlichen Schauspieler passten super in ihre Rollen. Insbesondere Tante Maddie - verdammt, war die gut. Allein schon ihre großartige Stimme. Da kommt die deutsche Produktion und somit der O-Ton doch wieder mal zugute. Leslie, Charlotte - einfach alle sind super besetzt.
Kommen wir zu Josefine Preuß als Lucy. Tja, ich habe mir die einfach ganz anders vorgestellt. Irgendwie erwachsener. Ich mag Josefine eigentlich ganz gerne - "Türkisch für Anfänger" ist einfach eine tolle Serie. Allerdings hat mir ihre merkwürdige, irgendwie blasierte Art zu sprechen immer übel aufgestoßen. (Schaut einfach mal ein Interview oder so mit ihr - vielleicht wisst ihr dann, was ich meine). In dem Film fand ich sie bislang trotzdem okay.

Fazit:
Alles in einem ein wirklich gelungener Film. Lohnenswert! Das einzige, was mich störte, beruht auf der Tatsache des Das-Buch-vorher-Lesens... Die Frage: Was war nun besser? kann ich nicht eindeutig beantworten. Der Leser in mir schreit: DAS BUCH! Anderseits war der Film wirklich toll. Also ein unentschieden!


Bin sehr gespannt, was ihr zu dem Film meint? Habt ihr nur den Film gesehen oder auch das Buch gelesen? Wenn beides, in welcher Reihenfolge? Sind euch die Unterschiede auch sofort ins Auge gesprungen?

Kommentare:

  1. Mir hat der Film ganz gut gefallen. Die Schauspieler sind einfach spitze. Was mich aber richtig gestört hat, dass die Zeitreisen umgedreht und Geschehnisse mit rein genommen wurden, die in der Art in keinem der drei Bände vorkommen.

    LG
    Tina

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Tina,

    aha - da kommt einiges gar nicht mehr in den Folgebänden? Dachte nur, dass ich noch nicht so weit bin.
    Das mit den umgedrehten Zeitreisen habe ich auch überhaupt nicht verstanden. War es so für den Kinobesucher leichter zu verstehen? Merkwürdig...
    Werde jetzt übrigens Band 2 anfangen und bin sehr gespannt :)

    Gruß,
    Enni

    AntwortenLöschen
  3. Ich habe das Buch vorher nicht gelesen - was ich aber unbedingt noch nachholen will. Und mir hat der Film echt spitzenmäßig gut gefallen. Natürlich hatte ich auch Zweifel, weil es eine deutsche Produktion ist, aber wie man meiner Filmrezension entnehem naknn, war ich ebenfalls restlos begeistert und finde es furchtbar, dass die Blu-Ray erst im September auf den Markt kommt :-(

    AntwortenLöschen
  4. Hey Klee,

    deine Mama ist ja cool, du kleine Murmel :) Wer hätte nicht gerne so eine Kreditkarte...
    Im Buch ist (wie gesagt) einiges etwas anders - aber es wird dir trotzdem gefallen, denke ich.

    Viele Grüße,
    Enni

    AntwortenLöschen