Mittwoch, 6. Februar 2013

Lesemonat Januar

1. Belladonna von Karin Slaughter = 412 Seiten
2. "Venetia und der Wüstling" von Georgette Heyer = 428 Seiten
= insgesamt 840 Seiten 
Mein Lesemonat Januar war nur wenig erfolgreicher als Ennis und das aus dem selben Grund. Mitte Januar habe ich "Die Arena" von Stephen King angefangen. Mit seinen 1200 Seiten ist es nicht mal eben verschlungen, das Lesen wird zum Prozess. Obwohl ich im Januar Urlaub hatte und in Österreich genug Zeit gehabt hätte zum Lesen, kam ich nicht voran. Das lag 1. daran, dass ich lieber schreiben wollte. Ich war so drin in meiner eigenen Story, dass ich mich gar nicht in eine fremde Story einfinden wollte und 2. daran, dass ich am Anfang mit "Die Arena" Schwierigkeiten hatte. Es kamen so vielen Personen vor (danke für das Personenverzeichnis am Anfang des Buches, Stephen), dass es mir schwer fiel in die Story einzusteigen, da ich den Anfang des Buches (die ersten 200 Seiten) als "Personen-Hopping" empfunden habe. Das hat sich aber mit der Zeit gelegt. 
Nun kurz zu den gelesenen Büchern: Belladonna fand ich sehr spannend. Ennis Schwester hatte es mir ausgeliehen. Die Charaktere fand ich gut dargestellt und es war endlich mal wieder ein blutrünstiger Thriller, nicht immer so lari-fari-Ermittlungen. 
"Venetia und der Wüstling" war dann mal wieder was für die schnulzige Seite in mir. Sehr humorvoll geschrieben und eine gut dargestellte Entwicklung der Protagonistin Venetia. Ich habe viel gelacht.

Kommentare:

  1. Belladonna liegt auch noch auf meinem SUB - sollte eigentlich schon längst gelesen sein....

    AntwortenLöschen
  2. Musst du bald mal machen. Ich fand das auch super :) Und es ist der Auftackt einer Reihe. Müsste eigentlich fast alle gelesen haben.

    AntwortenLöschen
  3. ich habe auch ungefähr soviel im Januar gelesen ;)

    LG Lisa

    AntwortenLöschen
  4. @ Bücherparadies
    Dann brauche ich ja kein schlechtes Gewissen haben.:) Februar wird aber bestimmt besser.
    Gruß
    Lia

    AntwortenLöschen