Montag, 18. Februar 2013

Ertauschter Horror und gekaufte Liebeskomödie

Ich habe seit langer Zeit mal wieder ein Buch gekauft bzw. ertauscht. Eigentlich habe ich mich schon lange zurückgehalten finde ich. "Das Hotel" hatte ich schon einmal per Blick-ins-Buch probegelesen. Es klang wirklich spannend, so nach der Art von Buch, wo man nach dem Lesen nur noch mit Lampe schlafen kann. Georgette konnte ich mir dann nicht verkneifen, alle paar Wochen brauche ich eine Dosis von ihrem Humor. Ihre Bücher sind soo witzig. Wenn ich das Cover ansehe, muss ich allerdings ein Würgen unterdrücken.

"Das Hotel" habe ich bei einer Tauschbörse erstanden. Bis auf einen vergilbten Seitenrand ist das Buch in sehr gutem Zustand, keine Leserillen etc. Das Gute an der Tauschbörse ist, dass man aufgefordert wird, sehr genaue Zustandsbeschreibunben abzugeben, so á la: ein kleiner Knick auf Seite 218. Aber dann weiß man immerhin genau, was man bekommt. Tauscht ihr auch Bücher? Es ist ein bisschen mit Arbeit verbunden, da man die angeforderten Bücher verpacken und verschicken muss, aber eigentlich stört mich das nicht so sehr. Und das Gute: mein Regal wird leerer und bietet Platz für neuen Lesestoff.

Kommentare:

  1. Ohhh, auf so ein richtig gutes Horrorbuch hätte ich auch mal wieder Lust. Viel zu lange her, dass ich mich beim Lesen wirklich richtig gruseln musste; meist halten solche Bücher ja nicht wirklich, was sie versprechen... Da muss ich doch gleich mal schauen, worum es bei "Das Hotel" geht :)

    AntwortenLöschen
  2. Och, so mies finde ich das Georgette-Cover gar nicht. Da hat sie wirklich schon viel schlimmere bekommen...

    AntwortenLöschen