Donnerstag, 1. Februar 2018

[Top Ten Thursday] Verrate 10 deiner Spleens, die du dir mit Büchern / beim Lesen angeeignet hast


Die liebe Aleshanee hat die Organisation des Top Ten Thursday übernommen. Wenn ihr mitmachen mögt, könnt ihr schon die künftigen Themen auf ihrer Seite einsehen:


Das heutige Thema war zum Glück mal wieder richtig einfach. Wenn ich etwas habe, dann Marotten! 😋
  • Ich achte penibel darauf, keine Leserillen zu verursachen!
  • Wenn ich Bücher verleihe, habe ich immer Angst, dass sie "hässlich" zurückommen...
  • Gebrauchte Bücher mit Rillen, Knicke oder ähnliches machen mir aber überhaupt nichts aus 😬
  • Mich stört es total, wenn ich verschiedene Ausgaben im Regal stehen habe. Gerade mit den unterschiedlichen Formaten habe ich meine Probleme... Einheitlich wäre mir wirklich lieber! (Der Monk in mir...)
  • Rezensionsexemplare behalte ich - auch wenn ich die Bücher nicht so toll fand.
  • Ich lese am liebsten immer im Genrewechsel - also wenn ich gerade einen Thriller gelesen habe, könnte ich mal wieder auf was lustiges.
  • Lesezeichen kann bei mir alles sein - auch ein Blatt Toilettenpapier, ein Einkaufszettel oder die Fernbedienung (was halt gerade da ist - wenn das Lesezeichen selbst irgendwie verschwunden ist)
  • Das Bücherregal hat nach Genre sortiert zu sein.
  • Ich bin ein sehr emotionaler Leser... Es passiert daher häufig, dass ich bei traurigen Stellen richtig heule (also mit schluchzen), bei lustigen Stellen laut lache oder mich auch mal über einige Dinge laut ärgern muss (am Strand oder generell in der Öffentlichkeit versuche ich mich eher zusammen zu reißen - also nur eine leise Träne und so... Aber manchmal geht das einfach nicht...)
  • Kann immer und überall lesen. Wenn das Buch richtig spannend ist, blende ich die Umgebung komplett aus (bin vor vielen Jahren fast im Zug sitzen geblieben - im letzten Moment hochgeschaut und rausgekommen).
Wie schaut das bei euch aus? Habt ihr auch solche oder ähnliche Eigenarten?

Kommentare:

  1. Hey,

    was die Leserillen angeht, bin ich deiner Meinung - bei neuen Büchern will ich es vermeiden, wenn ich sie gebraucht kaufe, ist es mir relativ egal. Auch, was die verschiedenen Ausgaben angeht, kann ich dir nur zustimmen; ich habe von den "Castle"-Büchern drei, vier verschiedene Ausgaben und das stört mich im Regal schon. Ich behalte meine Bücher generell recht gerne, ich kann mich schwer von ihnen trennen. Bei den Genres mag ich eine bunte Mischung auch, aber manchmal gibt es eben Phasen, in denen ich mehr Lust auf ein bestimmtes habe.
    Ein emotionaler Leser bin ich auch, mir kommen sehr leicht die Tränen^^ Manchmal sogar an Stellen, die gar nicht traurig wären. Und ich kann auch theoretisch überall lesen; meine Haltestelle habe ich zum Glück noch nie verpasst, aber einmal war es knapp.
    Unser Beitrag

    Noch eine schöne Restwoche!
    Liebe Grüße,
    Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Kerstin,

      Ach wie schön, dass es dir auch so geht 😉😅 Ich schaue gleich mal bei deinem Beitrag vorbei 😄.

      Wünsche dir ein schöbes Wochenende!

      Liebe Grüße zurück,
      Enni

      Löschen
  2. Hey Enni :)

    Leserillen versuche ich auch immer zu vermeiden. Leider passiert es manchmal trotzdem :/

    Das Problem mit den Lesezeichen ist bei mir ein bisschen anders: ich nutze immer die gleichen, obwohl ich eine ganze Kiste hier rumliegen habe^^

    Meine angewöhnten Spleens

    Liebe Grüße und einen schönen Freitag :D
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Andrea,

      manche Bücher sind so doof gebunden, dass ich die so blöd haöten muss, damit bloß keine Rille entsteht... Ist schon hart manchmal, was man sich so selbst auferlegt 🙈😅

      Hast du auch so ein Lesezeichen mit Gummizug? Die finde ich richtig klasse, weil die nicht so leicht aus dem Buch fallen.

      Schaue mal bei deinen Spleens vorbei 😉

      Viele Grüße zurück und ein schönes WE,
      Enni

      Löschen
  3. Hi Enni!

    Das mit den Reihen ist wirklich komisch, manche lesen Krimi- oder Thrillerreihen ganz durcheinander und es macht ihnen auch nichts aus. Ich könnte das auch nicht und ich google auch immer vorher, damit ich es ja in der richtigen Reihenfolge lese. Sonst verpasst man ja das ganze private der Hauptcharaktere! Und das macht oft auch ganz schön viel von der Handlung aus.

    Bei deinen Ticks finde ich fast überall selbst wieder!
    Außer: Rezi-Exemplare die mir nicht gefallen haben vertausche ich. Aber ich warte eine gewisse Zeit ab und nicht direkt kurz nach Erscheinungstermin.
    Lesezeichen hab ich zwar mehrere, benutze aber eigentlich immer nur das eine :)
    Und emotional, da muss sich schon sehr viel tun oder eine bestimmte Saite in mir berühren, damit ich eine Träne vergieße, das ist bei mir nicht leicht ^^

    Liebste Grüße, Aleshanee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Aleshanee,

      also wirklich merkwürdig... Mir ist das private auch sehr wichtig. Wie du schon sagst, macht das oft den Großteil der Handlung aus!

      Soo viele Rezi-Exemplare habe ich bislang auch noch nicht. Vielleicht nimmt das irgendwann ja Überhand und ich verschenke/vertausche sie irgendwann. Bewerbe mich nicht so oft auf ein Buch, weil ich mir nicht so Druck machen möchte...

      Ja, für meine emotionale Art werde ich von meinen Freunden belächelt... Manchmal reicht schon eine Seite oder eine Szene, und mir kommen die Tränen... Jeder ist da ja anders ;)

      Viele Grüße zurück,
      Enni

      Löschen