Dienstag, 28. Februar 2017

[Neuzugänge] Geburtstagsgeschenke

Am 21.02. hatte ich Geburtstag und habe (unter anderem) ein paar neue Bücher bekommen.

Hier sind meine Neuzugänge:


Unten stehen die jeweiligen Klappentexte.

Das ist der geamte Gabentisch - nur abzüglich bereits in der Butze verteilter Durftkerzen, gleich auf der Arbeit gelassener Süßigkeiten und die großartige Fußmatte von meiner Schwester, die schon vor der Tür liegt.


-Induktions-Kochplatte + Topf
-Schön-dass-es-dich-gibt-Sekt
-Kino-Gutscheine
-Mohn zum selbst Züchten
-Cocktailshaker + Buch
-Tasse mit Lippenpflege, Nagelfeile und Schoki
-Überbrückungskabel 
-großartiges Schild
-Sekt-Kelche
-Latte-Macciato-Gläser
-Kuschelsocken
-Tupperware Allegra-Schale + Obst
-Kette mit echten Blumen
-Gutschein von Vero Moda (juhuu)
-und natürlich die Bücher

Ist die nicht der absolute Wahnsinn?

Hier noch die Inhaltsangaben zu den Büchern:


"Blutige Stille" von Linda Castillo
Sie töteten alle Mitglieder der Familie Plank. Die Leichen des Vaters und der beiden Söhne fand man im Wohnhaus, die der Mutter und des Babys auf dem Weg zur Scheune. Doch niemand war auf das vorbereitet, was sie in der Scheune fanden. Die beiden Mädchen, gefoltert und misshandelt. Die Familie gehörte zur amischen Gemeinde in Painters Mill, Ohio, sie lebten getreu ihren Glaubensgrundsätzen von Schlichtheit und Bescheidenheit, waren gottesfürchtige Leute. Fernab von den Verführungen der Zivilisation. Oder enthüllt das Tagebuch der ältesten Tochter eine andere Wahrheit?

"Ein Jahr in New York" von Nadine Sieger
Es war wie im Film, als würde sie sich in den Kulissen von »Der unsichtbare Dritte« bewegen - mit einem Unterschied: Alles war echt. Penetrante Hupkonzerte und unablässig drängende Menschenmassen, die erste Wohnung in Harlem als gefühlte einzige Weiße, die ungewohnte Dating-Kultur, »new friends« und das kollektive Truthahn-Essen an Thanksgiving - ein Jahr in New York!

"Das Paket" von Sebastian Fitzek
Seit die junge Psychiaterin Emma Stein in einem Hotelzimmer vergewaltigt wurde, verlässt sie das Haus nicht mehr. Sie war das dritte Opfer eines Psychopathen, den die Presse den »Friseur« nennt – weil er den misshandelten Frauen die Haare vom Kopf schert, bevor er sie ermordet.
Emma, die als Einzige mit dem Leben davonkam, fürchtet, der »Friseur« könnte sie erneut heimsuchen, um seine grauenhafte Tat zu vollenden. In ihrer Paranoia glaubt sie in jedem Mann ihren Peiniger wiederzuerkennen, dabei hat sie den Täter nie zu Gesicht bekommen. Nur in ihrem kleinen Haus am Rande des Berliner Grunewalds fühlt sie sich noch sicher – bis der Postbote sie eines Tages bittet, ein Paket für ihren Nachbarn anzunehmen.
Einen Mann, dessen Namen sie nicht kennt und den sie noch nie gesehen hat, obwohl sie schon seit Jahren in ihrer Straße lebt... 

"Flawed - Wie perfekt willst du sein?" von Cecelia Ahern
Celestines Leben scheint perfekt: Sie ist schön, bei allen beliebt und hat einen unglaublich süßen Freund. Doch dann handelt sie in einem entscheidenden Moment aus dem Bauch heraus. Und bricht damit alle Regeln. Sie könnte im Gefängnis landen oder gebrandmarkt werden – verurteilt als Fehlerhafte.
Denn Fehler sind in ihrer Welt nicht erlaubt. Nichts geht über die Perfektion. Auch nicht die Menschlichkeit. Jetzt muss sie kämpfen – um ihre eigene Zukunft und um ihre große Liebe.

Kommentare:

  1. Hallo Enni,
    erstmal alles Gute nachträglich zum Geburtstag!
    Du hast ja tolle Geschenke bekommen - nicht nur die Bücher.
    Ganz viel Spaß wünsche ich dir bei "Das Paket" - ich hab das im Januar gelesen und war total begeistert - ich liebe den Fitzek!
    Liebe Grüße Anett.

    AntwortenLöschen
  2. Vielen Dank, liebe Ani! 😄

    Oh, das klingt ja sehr gut. Hab auch bislang nur Positives vom Paket mitbekommen 😆

    Viele Grüße zurüch,
    Enni

    AntwortenLöschen
  3. Herzlichen Glückwunsch nachträglich! :) Da hast du ja tolle Geschenke bekommen und auch schöne Bücher!

    Liebe Grüße
    Caro

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank, Caro.

      Oh ja, das finde ich auch ;) Freue mich auch schon aufs Lesen.

      Viele Grüße zurück,
      Enni

      Löschen