Donnerstag, 2. Februar 2017

[Challenge] Was soll ich im Februar lesen?

 Ja, ich bin ein wenig spät dran. Allerdings hänge ich auch noch in einem anderen Buch fest. Irgendwie kam ich in letzter Zeit nicht so sehr zum Lesen. 

Will aber auf jeden Fall zeitnah meine aktuelle Lektüre "Die wundersame Geschichte der Faye Archer" beenden. Dann brauche ich Nachschub. 

Im Rahmen der Read n Talk-Challenge bitte ich euch somit wieder um Mithilfe. Gezählt werden die Stimmen hier auf dem Blog und in der Facebook-Gruppe der Challenge. Vielleicht bekommen wir für "Das Rosie-Projekt" ja auch eine Leserunde zusammen. Fänd ich gut (aber lasst euer Urteil davon nicht beeinflussen 😋)
Abstimmen könnt ihr bis zum 05.02.2017

Dies ist meine Auswahl:

"Das Nebelhaus" von Eric Berg
"Seit Jahren haben die Studienfreunde Timo, Philipp, Yasmin und Leonie sich aus den Augen verloren. Als sie sich im Internet wiederbegegnen, verabreden sie sich für ein Wiedersehen auf Hiddensee. Doch das Treffen endet in einem grauenvollen Verbrechen: In einer stürmischen Septembernacht werden drei Menschen erschossen, eine Frau wird schwer verletzt und fällt ins Koma. Zwei Jahre nach dem Massaker beginnt die Journalistin Doro Kagel, den Fall neu aufzurollen. Nach und nach kommt sie den tatsächlichen Geschehnissen jener Nacht auf die Spur und bald keimt in ihr ein schrecklicher Verdacht auf..."

"Das Rosie-Projekt" von Graeme Simsion
"Don Tillman will heiraten. Allerdings findet er menschliche Beziehungen oft höchst verwirrend und irrational. Was tun? Don entwickelt das Ehefrau-Projekt: Mit einem 16-seitigen Fragebogen will er auf wissenschaftlich exakte Weise die ideale Frau finden. Also keine, die raucht, trinkt, unpünktlich oder Veganerin ist.
Und dann kommt Rosie. Unpünktlich, Barkeeperin, Raucherin. Offensichtlich ungeeignet. Aber Rosie verfolgt ihr eigenes Projekt: Sie sucht ihren biologischen Vater. Dafür braucht sie Dons Kenntnisse als Genetiker. Ohne recht zu verstehen, wie ihm geschieht, lernt Don staunend die Welt jenseits beweisbarer Fakten kennen und stellt fest: Gefühle haben ihre eigene Logik."


"Der Patient" von John Katzenbach
"Am Abend seines 53. Geburtstages verwandelt sich das Leben des New Yorker Psychiaters Dr. Frederick Starks in einen Alptraum. Im Wartezimmer seiner Praxis liegt ein Brief mit der Überschrift »Willkommen am ersten Tag Ihres Todes!« – unterzeichnet von einem »Rumpelstilzchen«. Starks hält das zunächst für einen üblen Scherz, doch er wird auf grausame Weise eines Besseren belehrt. Der Unbekannte zwingt ihn zu einem teuflischen Spiel: 15 Tage lässt er seinem Opfer, um herauszufinden, wer »Rumpelstilzchen« in Wahrheit ist. Sonst wird er Starks’ Familie umbringen, einen nach dem anderen – es sei denn, der Psychiater gibt auf und opfert sein eigenes Leben. Ein mörderisches Katz-und-Maus-Spiel beginnt..."

Kommentare:

  1. Ich stimme für "Das Rosie-Projekt" :)

    Liebe Grüße
    Caro

    AntwortenLöschen
  2. Ich lege dir 'Der Patient' nahe, denn das habe ich selbst schon verschlungen. Zwar ist meine Meinung nicht ganz so aussagekräftig, da ich damals noch nicht so wirklich gute Meinungen geschrieben habe, aber mich hatte es definitiv geflasht. ;)

    AntwortenLöschen