Sonntag, 19. Februar 2017

[Kurzes Fazit] "Die wundersame Geschichte der Faye Archer" von Christoph Marzi

Inhalt:
Faye Archer hat kein Glück in der Liebe. Sie arbeitet in einem Buchladen, doch eigentlich ist sie Künstlerin. Als Holly-Go singt sie ihre eigenen Songs. Als eines Tages Alex Hobden in den Laden kommt, um sein dort vergessenes Skizzenbuch abzuholen weiß Faye, dass sie ihn wiedersehen muss. Kurzerhand findet sie ihn auf Facebook. Die beiden beginnen, sich Mails zu schreiben. Lange Mails. Doch als sie sich persönlich treffen, ist Alex sehr abweisend.

Mein Fazit:
Die Protagonisten waren mir sympathisch. Fayes Handlungen waren eigentlich nachvollziehbar und oft taff, aber manchmal hat sie mich schon genervt. Am liebsten mochte ich den Arbeitgeber von Faye, Shaolin Mica. Ihre beste Freundin Dana war mir zu strange.  Das Buch ließ sich auch gut lesen. Mir gefielen die Mail-Dialoge von Faye und Alex sooo sehr. Die beiden passen einfach perfekt zusammen.

Leider war die Grundidee für mich allzu bekannt. Denn ich kenne den Film "Das Haus am See" mit Sandra Bullock und Keanu Reeves. Für mich wirkte das einfach geklaut... Es war ein wenig anders umgesetzt, aber viel geändert hat das an meinem Gefühl nicht. 

Ich kann mir gut vorstellen, dass man das Buch sehr viel mehr genießen kann, wenn man die erwähnten Musiker und Songs tatsächlich kennt. Aufgrund der schieren Vielzahl hatte ich leider auch keine Lust, die bei Youtube zu suchen. Leider kannte ich die Lieder so nicht...

Mich konnte das Buch nicht überzeugen. Für mehr als 3 Würmchen reichte es nicht. 


Infos zum Buch:

Verlag: Verlagsgruppe Randomhouse GmbH
Genre: Belletristik
Broschiert: 381 Seiten  
Preis: 14,99 € 
Erschienen: 2013
 
Zum Verlag: Heyne Verlag

Kommentare:

  1. Ich habe das Buch auch noch ungelesen hier liegen. Aber das klingt ja erstmal nicht so positiv ... na mal gucken. ;)
    Liebe Grüße
    Steffi

    AntwortenLöschen
  2. Hey Steffi,

    das sind ja alles sehr subjektive Kritikpunkte von mir. Gib das Buch also vielleicht noch nicht auf! Kennst du denn den Film "Das Haus am See"? Eventuell stört dich das ganze ja auch gar nicht so wie mich 😉

    Wäre auf jeden Fall gespannt auf deine Meinung uzu Faye Archer 😊

    LG,
    Enni

    AntwortenLöschen