Mittwoch, 21. August 2013

[Rezension] "No_way_out" von Alice Gabathuler

Bevor ich beginne möchte ich mich beim Thienemann Verlag für das Rezensionsexemplar bedanken. Und natürlich auch bei Blogg-dein-Buch!


Inhalt:
Mick ist Teenager und lebt auf der Straße. Sein Leben ist nicht einfach und als er dann auch noch von einem schwarzen Jaguar angefahren wird, hält er dies für den Tiefpunkt. Doch es kommt noch viel schlimmer. Der vermögende Fahrer, Jake Linder, ist angetrunken und will ihn daher nicht ins Krankenhaus fahren. Stattdessen nimmt er ihn mit zu sich nach Hause, besorgt ihm einem "Arzt". Eigentlich möchte Mick so schnell wie möglich wieder dort weg, doch sein Zustand lässt dies nicht zu. Als er eines morgens neben Jakes ermordeter Ehefrau aufwacht, klebt Blut an seinen Händen... Mick bekommt Panik. Hat er sie getötet? Niemand wird dem obdachlosen Jugendlichen glauben!

Cover/Aufmachung:
Das Cover finde ich sehr ansprechend. Es passt auch wirklich gut zum Inhalt. Auch das Innere des Buchs ist graphisch gestaltet. So was mag ich immer gerne!

Erster Satz:
"Am 26. Februar 2012 kaufte sich in Florida ein siebzehnjähriger Jugendlicher in einem Tankstellenshop eine Tüte Süßigkeiten und eine Dose Eistee und machte sich damit auf den Weg nach Hause."

Meine Meinung:
Ich muss ehrlich zugeben, dass ich schlecht in die Geschichte reinkam. Das lag vor allem an dem Schreibstil der Autorin, an den ich mich erst gewöhnen musste. Die Kapitel sind teilweise sehr kurz, das hat mich anfangs etwas genervt. Außerdem steht zu Beginn jedes Kapitels ein kurzer Satz, wie eine Twitternachricht mit Hashtags. Das habe ich erst überhaupt nicht verstanden. Was es damit auf sich hat ergibt sich jedoch nach und nach, bis ich es dann auch kapiert hatte. Ab diesem Zeitpunkt fand ich die Nachrichten wirklich super. Sie haben die Handlung optimal ergänzt. Eingeflochten sind auch oft Zeitungsberichte, die teilweise sinnvoll sind, aber an manchen Stellen zu viel vorwegnehmen.
 
Die Protagonisten haben mir sehr gut gefallen. Allen voran Ich-Erzähler Mick, der es wirklich nicht einfach hatte im Leben. Der Leser erfährt erst langsam, wie es dazu kam, dass er auf der Straße lebt und niemandem vertraut. Teilweise sind Micks Gedankengänge recht wirr, aber das fand ich nicht schlecht, eher authentisch. Bei mir sieht es ja auch nicht anders aus. Mick ist Einzelgänger, doch eine Person kommt einem Freund am nähesten. Smiley lebt ebenfalls auf der Straße. Allerdings hat er sogar eine Art Heim, eine Hütte unter einer Brücke. Zu Beginn des Buches spielt er keine große Rolle, dies ändert sich aber schlagartig, als Mick dringend Hilfe braucht. An Smiley hat mir seine intelligente und hilfsbereite Art sehr gefallen. Er ist einfach ein wahnsinnig netter Kerl, ein bisschen verrückt, aber liebenswert. Außerdem gibt es da noch Edy. Sie ist die Tochter der Ermordeten und verständlicherweise zunächst gar nicht gut auf Mick zu sprechen. Aber ich will nicht zu viel verraten!
Die Story war wirklich richtig gut. Ein aktuelles Thema spannend verpackt. Mich hat aber gestört, dass ich mir vieles schon denken konnte. Werde einfach gerne überrascht. Das soll nicht heißen, dass ich den Ausgang vorhergeahnt hätte. Habe mir nur meinen Teil gedacht und damit nicht ganz falsch gelegen. Nichts desto trotz konnte mich die Autorin des Öfteren überraschen.

Fazit:
Ein spannender Jugendroman mit interessantem Hauptprotagonisten. Als ich erst mal in die Geschichte eingetaucht war, konnte ich das Buch kaum weglegen. Wegen meiner anfänglichen Schwierigkeiten aber nicht die volle Punktzahl. Mein Tipp: Keine zu ausführliche Inhaltsangabe lesen!



Infos zum Buch:
Verlag: Thienemann Verlag GmbH
Genre: Thriller / Jugendbuch
Broschiert: 333 Seiten    
Preis: 12,95 €
ISBN-Nr.: 978 3 522 20178 0
Erschienen: 15.07.2013
Zum Verlag: Thienemann Verlag

Kommentare:

  1. Ich muss über dieses Buch eine Präsentation halten und dieser Beitrag hat mir wirklich weiter geholfen, super Rezession! :)
    Grüße Vanessa

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Vanessa,

    das freut mich aber - man hilft ja gerne ;) Habt ihr das Buch in der Schule gelesen? Finde es super, wenn Lehrer auch aktuellere Bücher in den Lehrplan aufnehmen!

    Viele Grüße zurück !
    Enni

    AntwortenLöschen